Sie sind hier: Startseite  

LETZTE NACHRICHTEN
 
(17.05.2021) Vilshofener Wölfe verlängern mit der "Abteilung Attacke" – und warten mit einem Kracher im Tor auf 

Aktuell geht es bei den Wölfen Schlag auf Schlag. Erst vor wenigen Tagen haben Nico Weissinger und Mathias Sagerer ihr Engagement beim Eishockey-Landesligisten verlängert und mit Dominik Retzer wurde ein Rückkehrer beim ESC Vilshofen bekannt gemacht.

Im Lauf der vergangenen Woche wurden von den Verantwortlichen um 1. Vorstand Matthias Rimböck weitere "Nägel mit Köpfen" gemacht. Wiederum haben zwei Akteure aus dem letztjährigen Kader für die kommende Saison zugesagt und beide stammen aus der "Abteilung Attacke". Zum einen bleibt der 23-jährige Lukas Doubrawa. Der gebürtige Oberbayer spielt bereits seit 2017 beim ESC, hat 59 Partien im Trikot absolviert und dabei drei Tore erzielt sowie bei zwölf weiteren Treffern assistiert. Der 34-jährige Mittelstürmer Jan Bula hatte sich erst im vergangenen Jahr den Wölfen angeschlossen und konnte aufgrund der durch Corona radikal verkürzten Saison 2020/21 nur ein einziges Spiel bestreiten. Der in Vilshofen lebenden Tscheche hofft nun in der kommenden Spielzeit voll durchstarten zu können.

Bei dem Neuzugang der Woche handelt es sich um ein absolutes Novum beim ESC Vilshofen. Mit der 19-jährigen Steffi Neuert wird zum ersten Mal eine Frau in der 1. Herrenmannschaft an den Start gehen. Die Torhüterin durchlief den gesamten Nachwuchs beim Deggendorfer SC. Dort spielte sie in der Schüler-Bundesliga, der DNL und war auch bei einigen Spielen des DSC Oberliga-Teams mit von der Partie. Außerdem vertrat sie die Farben Deutschlands in den Altersklassen U15, U16, U18 und zuletzt Anfang 2020 für das Deutschland Perspektivteam beim Legacy Cup in Südkorea. Nach eigener Aussage hat die gebürtige Wörtherin natürlich keine Berührungsängste vor den "Herren der Zunft" und will auch keinerlei Sonderbehandlung. − rmo

(aus heimatsport.de, vom 17.05.2021)  

 
(17.05.2021) Wölfekader 2021/2022  

Tor:
Alexander Krenn, Maximilian Meschik, Klaus Hieronymus, Steffi Neuert

Verteidigung:
Benoit Baumgartner, Benjamin Bugla, Matthias Murr, Stephan Hackl, Raphael Beil, Nico Wolfgramm, Mathias Sagerer

Sturm:
Maximilian Artmann, Joachim Neupert, Alexander Schwarz, Jan-Ferdinand Stern, Andreas Toth, Johannes Wolf, Luca Überreiter, Nico Weissinger, Dominik Retzer, Lukas Doubrawa, Jan Bula

Trainer:
Matthias Zillinger

Neuzugänge:
Luca Überreiter (EHC Straubing)
Matthias Zillinger (zuletzt nicht aktiv)
Nico Wolfgramm (Deggendorfer SC)
Dominik Retzer (ESV Dachau Woodpeckers)
Steffi Neuert (Deggendorfer SC)

Abgänge:
Robert Suchomski (Deggendorfer SC)

(Stand 17.05.2021)  

 
(13.05.2021) Wölfekader wächst weiter 

Beim ESC Vilshofen sind alle zuversichtlich, dass es in diesem Jahr wieder eine Eishockeysaison geben wird. Daher sind die Verantwortlichen weiterhin aktiv eine schlagkräftige Mannschaft für die Spielzeit 2021/2022 zu bauen. Zuletzt haben zwei Spieler aus dem letztjährigen Kader hierbei zugesagt auch weiterhin das Trikot der Wölfe zu tragen. Dies ist einerseits der 19-jährige Nico Weissinger. Der Nachwuchsstürmer ist seit 2019 beim ESC und hat dabei insgesamt 22 Spiele bestritten. Andererseits ist es Mathias Sagerer. Der 22-jährige Verteidiger kann bereits auf einige Oberliga-Erfahrung bauen und hatte sich erst im vergangenen Sommer den Wölfen angeschlossen. Zu den beiden gesellt sich mit Dominik Retzer noch ein Rückkehrer. Der gebürtige Deggendorfer kam im Dezember 2019 zu den Wölfen und machte in gerademal 12 Spielen beeindruckende 19 Punkte. Der 32-jährige Vollblutstürmer erzielte 11 Tore und war noch an 8 weiteren Treffern beteiligt. Aus beruflichen Gründen hatte er sich letztes Jahr Richtung Dachau Woodpeckers in die Bezirksliga verabschiedet. Nun kehrt er jedoch zurück und soll mit der Erfahrung von über 300 Oberligaspielen für Deggendorf ein wichtiger Baustein in den Reihen des ESC Vilshofen werden.



Robert Moser  

 
(03.05.2021) Vilshofener Wölfe stellen sich neu auf: Urgestein wird Coach – DSC-Routinier kommt 

Seit Mitte März, also nach Bekanntwerden des Weggangs von Coach Robert Suchomski, waren die Macher beim ESC Vilshofen auf der Suche nach einem neuen Trainer für die Wölfe. In diesem Zeitraum kam es zu einigen Gesprächen mit einigen Kandidaten und auswärtigen Bewerbern. Am vergangenen Wochenende hat man sich jedoch zu einer internen Lösung entschieden. Der ehemalige Spieler und langjährige Kapitän Matthias Zillinger wird ab der kommenden Saison der verantwortliche Mann an der Bande der Wölfe sein.

In seiner aktiven Zeit hat er über 400 Spiele für den ESC bestritten, dabei mehr als 350 Punkte erzielt und war für die Anhänger über den Zeitraum von über 18 Jahren eine Vilshofener Identifikationsfigur.

Ganz ähnliche Attribute – nur bei seinem Klub donauaufwärts – zeichnen einen weiteren Neuzugang bei den Wölfen aus. Ab Herbst wird der gebürtige Deggendorfer Nico Wolfgramm die Defensive beim ESC verstärken. Der 30-jährige Verteidiger war von Kindesbeinen an beim DSC aktiv. Durchlief dort den kompletten Nachwuchs und trug in knapp 700 Spielen das Trikot seines Heimatvereins. Davon 600 Mal in der Oberliga und über 50 Mal in der DEL2. Mit ihm erhoffen sich die Verantwortlichen beim ESC weitere Stabilität in die Hintermannschaft zu bringen. Nach Angaben der sportlichen Leitung soll es bald weitere Personal-Entscheidungen für den Kader der Wölfe geben. − rmo

(aus heimatsport.de, vom 03.05.2021)  

 

Mehr NEWS